Einträge von Diana

Die achte Stufe des 8-gliedrigen Pfads: Samadhi

Samadhi, die achte und höchste Stufe des achtgliedrigen Pfads. Wenn man den teilweise steinigen Pfad des Yogawegs bis zur letzten Stufe genommen hat, erwartet uns der Zustand der inneren Freiheit – das Höchste, die Erleuchtung. Patanjali beschreibt dies als einen Zustand der Ekstase. Der Meditierende kommt zu einer tiefen Verbindung mit dem Göttlichen und realisiert […]

Die siebte Stufe des 8-gliedrigen Pfads: Dhyana

Dhyana oder Meditation, wie die vorletzte Stufe des achtgliedrigen Pfads auch genannt wird, ist die ungestörte Konzentration. Du wirst jetzt sicherlich denken, wieso, das war doch Dharana auch schon, oder nicht? Richtig, die Unterscheidung ist unglaublich fein. Im Zustand des Dharana findet die gezielte Aufmerksamkeit statt. Anstatt sich auf den Atem, ein Mantra, oder ein […]

Hole mehr aus Deiner Yoga-Praxis heraus

Wie oft hast Du Dir schon vorgenommen gleich morgens nach dem Aufstehen Yoga zu üben und danach noch zu meditieren? Und wie oft hat dieser Vorsatz geklappt? Irgendetwas kommt immer dazwischen: der Wecker, der einen verschlafen lässt, mehr Arbeit als sonst im Job, Kinder, der Hund, oder … Für Viele bleibt es also ein Traum. […]

Die sechste Stufe des 8-gliedrigen Pfads: Dharana

Patanjali widmet das gesamte 3. Kapitel (Vibhuti-Pada -, Abschnitt über besondere Fähigkeiten) den letzten 3 Stufen des Yogawegs: Dharana, Dhyana und Samadhi. Diese werden auch zusammengefasst als Samyama (die Versenkung) bezeichnet. Wie uns jede Stufe des Yogawegs auf die nächste vorbereitet, so schafft die regelmäßige Praxis von Pratyahara die richtige Einstellung für Dharana, die volle […]

Die Bedeutung von Rückbeugen im Yoga

  Kannst Du Dich an Deine letzte Rückbeuge im Alltag erinnern? Nein? Das beruhigt mich, denn ich auch nicht. Das liegt daran, dass im Alltag Rückbeugen fast gar nicht vor kommen. Wir bücken uns, um etwas vom Boden aufzuheben oder beugen uns vor, um die Schuhe zu binden aber wann beugen wir uns zurück – […]

Die fünfte Stufe des 8-gliedrigen Pfads: Pratyahara

Wenn man die Übersetzung des Sanskrit-Wortes für Pratyahara, dem „Zurückziehen der Sinne“ hört, weiß man erstmal nicht so richtig, wie man das verstehen soll. Im Alltag geht es doch vielmehr darum immer auf Empfang zu sein und die Sinne zu schärfen. Nur im Schlaf kriegen wir von alldem „fast“ nichts mit. Und spätestens seit der […]

Yoga-Übung – Heuschrecke – Salabhasana

Die Heuschrecke gehört im Yoga zur Gruppe der Rückbeugen und wird gerne als Vorbereitung für tiefere Rückbeugen geübt. Richtig angewendet öffnet Salabhasana den Brustraum, fördert die Atmung und kräftigt die Rückseite des Oberkörpers, sowie die Beine und Arme. Durch das Anheben des Oberkörpers und der Beine entsteht ein leichter Druck auf die Körpermitte, der bei […]

Die vierte Stufe des 8-gliedrigen Pfads: Pranayama

Pranayama, die vierte Stufe auf dem 8-gliedrigen Pfad des Yoga auf dem Weg zur Erleuchtung (Samadhi). Allgemein wird Pranayama als „Atemkontrolle“ übersetzt mit dem Ziel die Steuerung über den Atem zu gelangen. Über die Steuerung, kann man den Atem so leiten, dass wieder eine Verbindung zwischen Atem, Geist und Emotionen besteht. Pranayama steht auch für […]

Jivamukti-Yoga: Asana-Dance-Performance

Das Internet ist reich an wissenswerten Informationen und noch reicher an Informationen die eigentlich keiner braucht. Da kann es schon mal passieren, dass es eine Weile braucht, bis man auf ein Yoga-Video der besonderen Art stößt. Gestern stieß ich per Zufall, auf ein bereits im Oktober 2008 veröffentlichtes Video von Sharon Gannon und David Life, […]

Die dritte Stufe des 8-gliedrigen Pfads: Asana (Yoga-Übungen)

Für die meisten von uns sind die Yoga-Übungen (Asanas) der Start ins Yoga. Aus dem Sanskrit übersetzt bedeutet Asana „der Sitz“. Und „der Sitz, also die Yoga-Übungen oder Asanas sollen stets stabil, leicht und freudvoll sein. So lautet es zumindest in Patanjalis Yoga Sutra 2.46 Um eine Asana stabil, leicht und freudvoll zu erleben, bedarf […]

Yoga-Gefühl zum Anziehen: Donna Brown

Das Schöne am Yoga ist, dass man außer einer guten Yogamatte, ggf. einem Yoga-Block und Yoga-Gurt und bequemer Kleidung eigentlich nichts zum Yoga üben braucht. Bisher habe ich mich weniger um mein Yoga-Outfit gekümmert. Für mich ist entscheidend, dass es bequem ist, nicht einengt aber auch nicht zu weit ist. Aber kennst Du das Gefühl, […]

Was sind die Nyamas, die 5 Empfehlungen, die uns selbst betreffen?

Nyamas sollen Wohlbefinden in uns schaffen. Wenn die Yamas als Don’t bezeichnet werden können, so sind die Nyamas die Do’s. Verhaltensweisen, die Leid vermeiden und uns in Zustände von Harmonie und Glück führen. Es gibt 5 Nyamas, die sich wie folgt aufteilen: Saucha: Sauberkeit Mit Saucha ist nicht nur die Hygiene des Körpers gemeint, sondern […]