Einträge von

Wie findet man den richtigen Yoga-Anfänger-Kurs?

Wer neu mit Yoga beginnt, ist wahrscheinlich unsicher und vielleicht auch etwas skeptisch, was ihn dort erwartet. Anfänger-Klassen unterscheiden sich von fortgeschrittenen Yoga-Klassen. Aber wie sieht Deine Yoga-Anfänger-Klasse aus? Ziel definieren: warum will ich Yoga üben?

Mit Yoga die Hingabe üben

Yoga mit Hingabe üben oder die Hingabe mit Yoga üben? Was bedeutet Hingabe beim Yoga? Sich hingeben, loslassen und auch mal geschehen lassen und aushalten. Auch in schwierigen Situationen kann man sich hingeben, sowohl im Yoga als auch im Alltag – aber wie?

Handgelenkschmerzen beim Yoga

Wer neu mit Yoga beginnt, hat fast immer zu Anfang leichte Ermüdungserscheinungen in den Handgelenken. Das ist normal und liegt daran, dass gerade Yoga-Übungen wie der herabschauende Hund ungewohnt sind und ein großer Teil Deines Körpergewichts auf Deinen Händen lastet. Wenn Du darüber hinaus noch einen Job hast, der viele monotone Handbewegungen beinhaltet, z.B. Schreiben […]

Finde eine Intention für Deine Yoga-Praxis

Yoga ist immer wieder anders und immer wieder neu. Jedes Mal wenn Du Deine Yogamatte ausrollst, ist es eine neue Erfahrung, die Du machst. Wie oft hast Du bereits im herabschauenden Hund gestanden? Es fühlt sich jedes Mal wieder anders an, denn exakt diesen Moment gab es in Deinem Leben zuvor noch nicht. Und der […]

Yogamerika

Amerika ist nicht nur das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, sondern auch definitiv das Land des Yoga. An jeder zweiten Ecke, pardon eher Shopping-Center findet man ein Yoga-Studio. Ungefähr so viele wie Matratzen-Läden bei uns 😉 Wen wundert es also noch großartig, wenn viele der „großen“ Yogalehrer aus den USA stammen? Unter anderem Baron Baptiste, Seane […]

Der Sonnengruß mal anders!

Den Sonnengruß oder Surya Namaskar gibt es in unzähligen Variationen. Von dem klassischen Sonnengruß A und B über den Jivamukti-Sonnengruß oder auch abgewandelte Sonnengrüße für Anfänger. Allerdings habe ich noch nie einen Sonnengruß für Zwei gesehen: anspruchsvoll, ästhetisch und einfach nur beeindruckend. Mit diesem schönen Video möchte ich mich dann auch in eine frühsommerliche Blogpause […]

Die achte Stufe des 8-gliedrigen Pfads: Samadhi

Samadhi, die achte und höchste Stufe des achtgliedrigen Pfads. Wenn man den teilweise steinigen Pfad des Yogawegs bis zur letzten Stufe genommen hat, erwartet uns der Zustand der inneren Freiheit – das Höchste, die Erleuchtung. Patanjali beschreibt dies als einen Zustand der Ekstase. Der Meditierende kommt zu einer tiefen Verbindung mit dem Göttlichen und realisiert […]

Die siebte Stufe des 8-gliedrigen Pfads: Dhyana

Dhyana oder Meditation, wie die vorletzte Stufe des achtgliedrigen Pfads auch genannt wird, ist die ungestörte Konzentration. Du wirst jetzt sicherlich denken, wieso, das war doch Dharana auch schon, oder nicht? Richtig, die Unterscheidung ist unglaublich fein. Im Zustand des Dharana findet die gezielte Aufmerksamkeit statt. Anstatt sich auf den Atem, ein Mantra, oder ein […]

Hole mehr aus Deiner Yoga-Praxis heraus

Wie oft hast Du Dir schon vorgenommen gleich morgens nach dem Aufstehen Yoga zu üben und danach noch zu meditieren? Und wie oft hat dieser Vorsatz geklappt? Irgendetwas kommt immer dazwischen: der Wecker, der einen verschlafen lässt, mehr Arbeit als sonst im Job, Kinder, der Hund, oder … Für Viele bleibt es also ein Traum. […]

Die sechste Stufe des 8-gliedrigen Pfads: Dharana

Patanjali widmet das gesamte 3. Kapitel (Vibhuti-Pada -, Abschnitt über besondere Fähigkeiten) den letzten 3 Stufen des Yogawegs: Dharana, Dhyana und Samadhi. Diese werden auch zusammengefasst als Samyama (die Versenkung) bezeichnet. Wie uns jede Stufe des Yogawegs auf die nächste vorbereitet, so schafft die regelmäßige Praxis von Pratyahara die richtige Einstellung für Dharana, die volle […]

Die Bedeutung von Rückbeugen im Yoga

  Kannst Du Dich an Deine letzte Rückbeuge im Alltag erinnern? Nein? Das beruhigt mich, denn ich auch nicht. Das liegt daran, dass im Alltag Rückbeugen fast gar nicht vor kommen. Wir bücken uns, um etwas vom Boden aufzuheben oder beugen uns vor, um die Schuhe zu binden aber wann beugen wir uns zurück – […]

Die fünfte Stufe des 8-gliedrigen Pfads: Pratyahara

Wenn man die Übersetzung des Sanskrit-Wortes für Pratyahara, dem „Zurückziehen der Sinne“ hört, weiß man erstmal nicht so richtig, wie man das verstehen soll. Im Alltag geht es doch vielmehr darum immer auf Empfang zu sein und die Sinne zu schärfen. Nur im Schlaf kriegen wir von alldem „fast“ nichts mit. Und spätestens seit der […]