Meine Top 5 der veganen Kochbücher!

ab-sofort-vegan-kochenWer selbst kocht, der weiß auch was in seinem Essen steckt. Das Angebot an veganen „Fertig“-gerichten wächst, aber nicht immer schmeckt es auch so, wie man es sich vorstellt. Ich habe letztens vegane Käsekrainer ausprobiert und die waren echt zum Abgewöhnen. Daher versuche ich lieber aus „Rohware“ etwas Leckeres zu kochen.

Wenn Du dazu gerne noch etwas Inspiration sucht und mit Deinen herkömmlichen Kochbüchern nicht weiter kommst, stelle ich Dir heute meine Top 5 der veganen Kochbücher vor.

Vegan for Fun

1. Vegan For Fun

Das vegane Kochbuch von Attila Hildman besticht für mich durch seine Einfachheit. Einige kritisieren, dass er klassische Fleisch- und Lieblingsgerichte, wie z.B. Chili con Carne oder Gulasch einfach durch die vegane Variante austauscht. Aber genau darum geht es doch den meisten, die gerade eine Umstellung von Fleisch auf fleischlos durchmachen.

Die Rezepte, jedes mit großem Bild, schmecken lecker und sind meist auch recht schnell zubereitet.

Die Zutaten sind durchweg im Supermarkt zu bekommen. Ein Plus sind die veganen Alternativen und Tipps für Ei, Milch, Käse und Co.

Meine Lieblingsrezepte: das Chili con Carne und der vegane Kartoffelsalat

Gesehen bei Amazon zum Preis: 24,95€

ab-jetzt-vegan

2. Ab jetzt vegan!

Wesentlich kleiner und handlicher ist „ab jetzt Vegan!“ im Softcover mit 140 Rezepten. Wer auf Hülsenfrüchte und Getreide wie Grünkern und Hirse steht, findet hier ein großes Portfolio an abwechslungsreichen Rezepten. Diese sind zwar nicht alle mit Bild versehen, doch das stört nicht weiter.

Alle Themenbereiche wurden mit Rezepten bedacht, von Frühstücksideen über Suppen und Salate bis hin zu Hauptgerichten, Nachspeisen und auch Süßes zum Kaffee darf nicht fehlen.

Es werden einige makrobiotische Zutaten verwendet, bei denen ich allerdings einige Schwierigkeiten hatte sie zu besorgen, doch ich lebe ja auch auf dem Dorf 😉

Meine Lieblingsrezepte: Thailändisches Gemüse-Curry und die Heidelbeer-Pancakes

Gesehen bei Amazon zum Preis: 17,99€

Greenbox

3. Greenbox

O.k. ich geb’s ja zu, Greenbox von Fernsehkoch Tim Mälzer ist nicht vegan aber vegetarisch. Trotzdem finden sich dort eine Menge vegane Rezepte und mit ein bisschen Übung kann man schnell alle Milchprodukte durch die vegane Alternative austauschen.

Keine Ahnung ob der Autor oder der Verlag dafür verantwortlich ist aber die verschiedenen Suchmöglichkeiten (nach Zeit, nach Zutat, nach Jahreszeit, nach Vorspeise, usw.) bekommen von mir einen dicken Daumen nach oben.

Toll finde ich, dass es zu vielen Gemüse- oder Obstsorten 3 verschiedene und schnelle Zubereitungsarten gibt z. B. Mais: gebratener Mais, Mais-Kokos-Suppe oder Salt’n Pepper Mais. Praktisch, die 2 Lesebändchen, falls das Kochbuch, echt ein dicker Wälzer, beim Kochen mal zufallen sollte.

Meine Lieblingsrezepte: kurzgebratener Rotkohl mit Balsamico und die Möhrensuppe mit Aprikose und Pinienkernen

Gesehen bei Amazon zum Preis: 19,99€

Veganguerilla

4. Veganguerilla

Ein praktisches Ringbuch auf Ökopapierbasis von Jungautorin Sarah Kaufmann, das in der Küche gut zu händeln ist. Die Rezepte schmecken lecker, allerdings muss man sich für die meisten kulinarischen Herausforderungen etwas Zeit nehmen, denn ob Pizzateig oder Schupfnudeln hier wird alles selbst gemacht.

Gut gefällt mir, dass Sarah nicht nur mit klassischem Tofu kocht, sondern mit allen Sojavarianten von Tempeh über Seitan, Kräutertofu bis Mandeltofu, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Meine Lieblingsrezepte: Farfalle-Auflauf mit Tofu Rosso und Hokkaido-Risotto

Gesehen bei Amazon zum Preis: 17,90€

Rezepte für eine bessere Welt

5. Meine Rezepte für eine bessere Welt

Das „Koch“-buch von Alicia Silverstone ist mehr als eine Rezeptsammlung von 120 veganen Gerichten. Sie gibt ausführliche Hinweise wie man Step by Step auf tierische Produkte verzichten kann. Das Buch ist dadurch in 3 Teile aufgeteilt: Rezepte zur Fleischreduzierung, vegane Rezepte und im dritten Teil geht es um die makrobiotische Ernährung.

Interessant finde ich die Hinweise, zum Auswärtsessen im Restaurant oder bei Freunden.

Man merkt, dass Alicia Silverstone Amerikanerin ist, denn die Beispiele beziehen sich ausschließlich auf Amerika, wo es bei Ackerbau und Viehzucht noch dramatischer ist, als bei uns in Deutschland. Wer sich für die makrobiotische Ernährung interessiert, muss nach einigen Zutaten leider suchen wie die Nadel im Heuhaufen, aber die Mühe lohnt sich.

Meine Lieblingsrezepte: Radicchiopizza mit Trüffelöl und Marokkanischer Couscous mit Safran

Gesehen bei Amazon zum Preis: 19,99€

Es gibt sicherlich noch sooo viele gute Kochbücher für die vegane Küche, die ich noch nicht ausprobiert habe. Jetzt kommst Du ins Spiel 😉 Was ist Dein Kochbuchfavorit und kommt regelmäßig in Deiner Küche zum Einsatz?

Guten Appetit
Deine Diana

Bildquelle: Kühlschrank: ©Netfalls@fotolia.com

Ähnliche Artikel:

7 Kommentare
  1. Andreas
    Andreas says:

    Hallo Diana,

    heute kann ich berichten: Ja, auch der zweite Monat ist geschafft.
    Was für ein Ergebnis: Normalgewicht erreicht, Blutdruck ohne Medikamente ok, weniger Kopfweh, bessere Laune!
    Da muss ich nicht ‚durchhalten‘, sondern ich bleibe gerne freiwillig vegan.
    Yoga ist auch schon Teil des Alltags.

    Namasté
    Andreas

  2. Diana
    Diana says:

    Hallo Andreas,

    vielen Dank für Deinen tollen Kommentar 🙂
    Es feut mich sehr dass Du den Mut hast, die anderen Leser(innen) und mich an Deinem Selbsttest und dem hervorragenden Ergebnis teilhaben zu lassen.

    Das ist wirklich eine großartige Leistung und Deine Gesundheit dankt es Dir offensichtlich auch umgehend.
    Meinst Du, Du schaffst noch einen weiteren Monat durchzuhalten?

    Namasté
    Diana

  3. Andreas
    Andreas says:

    Hallo Diana,

    vielen Dank für die Vorstellung dieser Bücher!
    Dadurch bin ich auf die vegane Lebensweise erst aufmerksam geworden.
    Inspiriert von den wirklich leckeren Rezepten in „Ab jetzt vegan!“ und Attilas Büchern habe ich den Selbsttest gewagt und mich dreißig Tage vegan ernährt und mein Sportpensum erhöht (ja, auch etwas Yoga ist dabei:-)

    Das Ergebnis: Es tat mir so gut, dass ich weiter mache!
    Jetzt nach sechs Wochen habe ich bereits 6,5 kg Gewicht abgebaut und bin damit meinem Normalgewicht schon ganz nahe. Außerdem sind 5 cm Bauchumfang weg und das Beste: Mein Blutdruck hat sich so normalisiert, dass ich auf Empfehlung meines Arztes sogar den Betablocker probehalber absetzen kann.

    Tausend Dank!
    Andreas

  4. Diana
    Diana says:

    Hallo Daniela,

    vielen Dank für Deine Lieblingskochbücher. Die werde ich mir garantiert mal näher ansehen und vielleicht landet das eine oder andere ja sogar in meinem Schrank 😉

    Liebe Grüße
    Diana

  5. Daniela Hutter
    Daniela Hutter says:

    Meine Lieblinge sind

    1) La Veganista von Nicole Just (ganz neu)
    2) Meine vegane Küche von Surdham Göb (auch ganz neu)

    und dann das Kochbuch und auch das Backbuch von Roland Rauter

  6. Diana
    Diana says:

    Liebe Cornelia,

    vielen Dank für Deine Nachricht.

    „Vegan for Fun“ ist nicht das erste Buch von Atilla Hildmann. Ich glaube, dass Du das aktuellste Buch von ihm (Vegan for Fit) in den Händen gehalten hast, denn da geht es tatsächlich mehr ums Abnehmen. Die Buchtitel sind leider sehr verwirrend.
    Zuvor hat er noch 3 weitere Kochbücher geschrieben, die ich aber leider nicht besitze. Ich hatte mich damals für Vegan for Fun entschieden, da mich die Rezensionen bei Amazon etwas verwirrt haben.
    Vegan Kochbuch Vol. 1, Vegan Kochbuch Vol. 2 und Vegan Kochbuch Vol. 3

    Ich hab Dir die Kochbücher alle mal verlinkt, dann kannst Du direkt zu den Rezensionen springen.

    Viel Spaß beim Stöbern
    Diana

  7. Cornelia
    Cornelia says:

    Hallo Diana,
    danke für die Tipps. Ich habe nur noch eine Frage zu den Kochbüchern von Attila H. Ich habe mir Einige letztens im Buchhandel angesehen und war auch von den Rezepten und der tollen Aufmachung begeistert.Ich konnte mich aber noch nicht zum Kauf entscheiden, da es erstens preislich nicht so günstig ist, und zweites der Autor in seinen Büchern auch immer noch Einiges zu Diäten etc. schreibt (was mich teilweise nicht interessiert) und was meist zu Lasten der Rezepte (weniger)geht. Mir ist auch gar nicht klar wieviel Bücher er mittlerweile geschrieben hat und welches Buch von ihm die meisten und besten Rezepte hergibt. Kennst du auch die anderen Bücher von ihm? Ist „vegan for fun“ sein erstes Buch? Und kannst du noch andere von ihm empfehlen?
    Schonmal DANKE FÜR DIE INFO
    Cornelia

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.