Yoga gegen Burnout

Yoga-gegen-Burnout

Als Yogalehrerin begegne ich meist 2 Typen von Yogaschülern. Yogaschüler, die Yoga für mehr Beweglichkeit aufgrund eines Bürojobs üben und Yogaschüler die mit Yoga vor allem versuchen runterzukommen, damit sie gelassen und selbstsicher dem Stress entgegentreten können. Und einige davon haben bereits eine psychische Vorgeschichte.

Burnout ist keine Sackgasse ohne Ausweg, sondern vielmehr als eine Art Weggabelung zu verstehen. Der Körper gibt Alarm, um uns mitzuteilen, dass wir einen anderen Weg einschlagen sollen.

Warum fühlt man sich überhaupt überlastet oder ausgebrannt?

Dieses Gefühl entsteht meist dann, wenn wir uns allein gelassen fühlen, missverstanden und von uns selbst, unseren Mitmenschen – wenn die Verbindungen abgerissen sind oder einfach fehlen.

Dem Wegweiser, dem wir mal gefolgt sind zeigt in die falsche Richtung oder das Tempo das wir einschlagen ist einfach so hoch, dass wir den Abbieger übersehen haben.

Es ist übrigens nicht immer der Job der zum Burnout führen kann, auch unsere Familie oder Beziehung kann uns überfordern, dass wir ausbrennen.

Im neuen Buch „Yoga gegen Burnout“ von Autorin Tanga Seehofer findest Du für die verschiedenen Aspekte im Leben wie Liebe, Gesundheit, Finanzen und natürlich auch Beruf entsprechende Yin-Yoga Übungssequenzen, die Deine Lebenskraft widerbelebt und somit zur Stärkung Deiner Gesundheit und Lebensfreude beiträgt.

Ein Burnout löst sich allerdings nicht in Luft auf, bloß weil man ein paar entspannte Yoga-Übungen macht, sondern wenn man sich mit seinen Lebensumständen befasst und sie hinterfragt. Das ist nicht immer leicht und auch nicht immer angenehm. Patanjali hat das bereits im Yogasutra als Selbststudium „Svadhyayain den Nyamas festgeschrieben. Beschäftigst Du Dich intensiv damit kannst Du Leid vermeiden und in Zustände von Harmonie und Glück kommen.

Vor diesem Hintergrund haben mir auch die mentalen Übungen und Coaching-Fragen gefallen, zu denen Tanja Seehofer anregt. Wenn Du wieder mehr Kontakt zu Dir selbst aufnimmst, weißt Du wieder was Dir gut tut und was Du eher meiden solltest, so als Wink mit dem Zaunpfahl. Denn wenn wir an der Lebenssituation nichts ändern, geraten wir womöglich immer wieder in die selben Verhaltensmuster.

Ergänzend gibt es noch eine CD mit 4 verschiedenen Meditationen (je ca. 10 Minuten lang), die wieder auf die oben genannten Lebensbereiche abgestimmt sind.

Yoga gegen Burnout ist ein sehr schön aufgemachtes gut verständliches Buch, das auf den eigenen Erfahrungen von Tanja Seehofer basiert und einen somit sofort anspricht. Ein schöner Mix aus Theorie und Praxis.
Dieses Buch ersetzt in keiner Weise kompetente ärztliche oder therapeutische Hilfe, sondern ist vielmehr als Prävention oder zur begleitenden Unterstützung zu verstehen. Wenn Du Dich ständig erschöpft und ausgelaugt fühlst, Du keine Lebensfreude mehr hast und Dir alles zu viel wird, dann solltest Du nicht zögern und Dich an professionelle Hilfe wenden.

Was mir ein bisschen gefehlt hat wäre eine Art Faltblatt zum Herausnehmen oder eine Übersichtsseite auf der alle Übungen und Fragestellen kurz zusammengefasst sind. Das würde das Umblättern während des Übens ersparen.

Wenn Du nach einer anstrengenden Woche oder anstrengendem Tag nach ein paar Impulsen zur Entspannung suchst, dann wird Dir dieses Buch weiterhelfen können, um Kraft zu sammeln. Durch sein praktisches Format (so groß wie ca. 2 Smartphones) passt es sogar in die Handtasche.

Was sind Deine Lieblings-Yoga-Übungen gegen Erschöpfung und zur Entspannung?

Viel Spaß beim Lesen
Deine Diana

P.S. Das Buch erhältst Du aktuell bei Amazon für 16,95€

Ähnliche Artikel:

1 Antwort
  1. Hafenhexe
    Hafenhexe says:

    Sehr passende Definition des Burnout. Danke dafür und für den Blog insgesamt.
    Das neue Layout gefällt mir gut. Frisch und übersichtlich.
    Alle guten Wünsche in den Norden.
    Namaste
    Hafenhexe

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.