Beckenbodentraining – Verlosung

Beckenboden Yoga

Viele hätten gerne einen Six-Pack, straffere Oberarme oder einen knackigen Po. Ich habe hingegen noch nie gehört, dass sich jemand einen kräftigen Beckenboden antrainieren möchte. Zumindest nicht wenn keine Beschwerden vorliegen. Denn so lange wird die Beckenbodenmuskulatur von den meisten von uns sträflich vernachlässigt. Erst wenn Blasenschwäche, Gebärmuttersenkung oder auch Rücken- und Nackenschmerzen auftauchen. Und ehe wir uns versehen, sind wir bei einem Tabuthema angelangt, dass uns alle angeht – ja, auch die Männer, aber kaum einer darüber spricht.

Was hat der Beckenboden eigentlich für eine Funktion?

Der Beckenboden besteht aus 3 Schichten, die sich überlappen und überkreuzen und eine Art Stütznetz für unsere Eingeweide im Bauch bilden. Wenn wir Mula Bandha praktizieren, spannen wir den Beckenboden an.
Durch die Aktivierung richtet sich unsere Wirbelsäule auf und der Lendenbereich wird geschützt.

Je älter wir werden, desto eher senken sich unsere inneren Organe nach unten ab. Ein starker Beckenboden hebt sie sanft an und macht den Bauch flacher. Ein trainierter Beckenboden, lässt uns aufrechter und stabiler durchs Leben geben. Die äußere Schicht kontrolliert unsere Schließmuskeln.

Kurz gesagt, der Beckenboden gibt Stabilität, unterstützt uns bei der Auf- und Ausrichtung, er kontrolliert unsere Ausscheidung und sorgt für Empfindsamkeit bei der Sexualität.

Oft spricht man beim Beckenboden auch von einer Art „Segel“. Wenn du ausatmest, wirst du am Ende spüren wie sich die Beckenbodenmuskulatur ganz sanft anhebt – von ganz alleine.

Am besten du fängst jetzt bereits mit dem Training als Prophylaxe an, bevor irgendwann Beschwerden beginnen.

Das neue Buch „Beckenboden-Yoga“ von Sarah Lucke mit beiliegender Übungs-CD (mit über 1 Stunde Übungsprogramm) soll sowohl Männern als auch Frauen helfen ihr körperliches Wohlbefinden zu steigern.

Die Übungen helfen dir die Beckenbodenmuskulatur überhaupt wahrzunehmen, sie im inneren deines Körpers zu visualisieren, zu aktivieren aber auch zu entspannen.

Buch-Beckenboden-Yoga

Mit regelmäßigem Training wirst du dadurch deine Yoga-Praxis auf ein neues Level anheben, denn eine aktive Beckenbodenmuskulatur wirkt sich optimal auf Rücken und Gelenke aus, gibt dir mehr Stabilität und lässt deine Bewegungen fließender werden.

Du kannst die Übungen sowohl als Anfänger, als auch als fortgeschrittener Yogi üben. Einfach hintereinander weg oder dir einzelne Übungen herauspicken. Lass dich von Sarah Luckes angenehmer Stimmer in die Welt deines Beckenbodens entführen.

Verlosung Buch Beckenboden-Yoga von Sarah Lucke

!!!! Das Gewinnspiel ist bereits beendet und der Gewinner wurde benachrichtigt!!!!

Du möchtest dieses Buch unbedingt gewinnen? Dann schreibe einen Kommentar unter diesen Blogartikel (nicht bei Facebook) was du im nächsten Jahr bei Diana-Yoga lesen willst. Was interessiert dich? Womit beschäftigst du dich? Von was möchtest du mehr erfahren?

Am Sonntag, 20.12.2015 um 16 Uhr werde ich den oder die glückliche Gewinner(in) per Zufallsgenerator ziehen. Wie immer ist diese Verlosung ohne Gewähr und der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Solltest du nicht gewinnen, gibt es das Beckenboden-Yoga-Buch im Online-Handel für 16,95€ .

Hier noch ein kleiner Tipp: alle Umkehrhaltungen wie z.B. Schulterstand, Kopfstand oder auch Handstand entlasten den Beckenboden. Stell deine Welt also gerne öfter mal auf den Kopf 😉

Viel Glück und schönen 3. Advent
Deine Diana

Bildquelle: ©Vektormaus@Fotolia.com

Ähnliche Artikel:

46 Kommentare
  1. Diana
    Diana says:

    Ganz herzlichen Dank für eure rege Beteiligung!

    Herzlichen Glückwunsch an Kerstin, die von der Glücksfee gezogen wurde und per Email benachrichtigt ist.

    Ich bin begeistert wie viele Ideen und Wünsche ihr generiert habt.
    Gerne lasse ich mich davon inspirieren und Ihr könnt sicher sein, dass ich Einiges im kommenden Jahr realisieren werde.
    Und so haben dann doch alle irgendwie gewonnen 🙂

    Liebe Grüße, Namasté und schöne Weihnachten
    Diana

  2. Martina
    Martina says:

    Hallo,
    ich würde gerne über folgende Themen gerne mehr erfahren: Frauen in den Wechseljahren; Gelenkschmerzen (spez. Knie); Yoga bei Depressionen und wie man Yoga vielleicht etwas anders anwendet, wenn man etwas zu viel Gewicht mit sich rumträgt.

  3. Amalia de Jong
    Amalia de Jong says:

    Liebe Diana,

    Danke für den interessanten Artikel. Ich komme nicht aus Deutschland, also brauche ich nicht das Buch. Aber
    Ich bin glücklich mit den Informationen!

    Liebe Gruße,

    Amalia

  4. Susanne Flöther-Kapst
    Susanne Flöther-Kapst says:

    Liebe Diana,
    ich finde deinen Blog/ Newsletter immer wieder sehr inspirierend und danke dafür.
    Mich interessieren grundsätzlich alle Themen, aber insbesondere würde ich mich über Anregungen zu visuellen Meditationen sehr freuen.
    Schöne Weihnachtszeit Om Om Om
    Susanne

  5. Alexandra
    Alexandra says:

    Hallo,
    mich würde Faszien-Yoga interessieren.
    Bin Yoga-Lehrerin und würde darin gerne unterrichten.
    Danke und weiter so, ein toller Blog.
    Liebe Grüße
    Alexandra

  6. Bettina Busch
    Bettina Busch says:

    Hallo Diana,
    ich lese regelmäßig deinen Newsletter und bin begeistert!
    Es tut mir gut, darüber zu lesen was ich meinem Körper gutes tun kann und wie ich es am besten umsetze. Ich wünsche mir weiterhin deine Tipps und Infos. Es ist immer was für mich dabei. Schön finde ich auch die Sprüche „Om des Tages“.
    Liebe Grüße und noch eine gemütliche Vorweihnachtszeit
    Bettina

  7. Ilka
    Ilka says:

    Hallo,
    vielen Dank für den interessanten Blog und die Nachfrage zu neuen Themen.
    Mich würden Hormon-Yoga-Übungen für die Wechseljahre interessieren, sowie auch für den Nacken und HWS/ BWS.
    Vielen Dank und eine schöne Adventszeit!

  8. Sigrid Conradi
    Sigrid Conradi says:

    Hallo Diana,

    auch von mir herzlichen Dank für deine interessanten Newsletter auf die ich mich immer schon freue.
    Ich würde im nächsten Jahr gern etwas mehr über die Arbeit mit den Chakras erfahren

    Liebe Grüße
    Sigrid

  9. Babsi
    Babsi says:

    Hallo,
    ich würde mich über Infos zu „Yin-Yoga“ freuen und verschiedene Entspannungstechniken.
    Danke für die tollen Infos/Anregungen, die du zur Verfügung stellst.
    Liebe Gruesse,
    Babsi

  10. Anja Hundek
    Anja Hundek says:

    Hallo Diana,
    seit einiger Zeit lese ich deinen interessanten Blog. Danke für die vielen Tipps!
    Ich freue mich auf einige hilfreiche Asanas in den Wechseljahren.
    Liebe Grüße und eine schöne Weihnachtszeit
    Anja

  11. elke
    elke says:

    Cool, das mit dem Beckenboden-Yoga!!!
    Bin gespannt inwiefern sich das mit der Cantinieca-Methode deckt.
    Interessieren würde mich im neuen Jahr noch mehr über behutsame, einfache Yoga-Entspannungsübungen.
    Grüße, elke.

  12. Birgit
    Birgit says:

    Hallo Diana und alle MitleserInnen,

    mir hat der Artikel zum Beckenboden – wie so vieles andere in dem Blog hier – auch wieder super gefallen und das Buch interessiert mich sehr! Als Themenvorschlag für 2016 würde mir u.a. gefallen: Nacken- und HWS-Stärkung, Verspannungen in der BWS und welche Übungen sich eignen eine CMD = Craniomandibuläre Dysfunktion günstig zu beeinflussen.

    Danke für alles und gerne: Weiter so! Birgit

  13. Astrid Brandau
    Astrid Brandau says:

    Hallo,

    ich werde im kommenden Jahr auch eine Gruppe von „älteren“ Yogis unterrichten. Das Thema Beckenboden wird da eine große Rolle spielen. Der Buchinhalt kann meinen Unterricht sicher gut bereichern.

    LG
    Astrid

  14. Sabine Zelger
    Sabine Zelger says:

    Ich möchte gerne mehr Anregungen zur Entwicklung einer persönlichen Praxis mit Atmung, Mudras,… und Yoga-Therapie! z. B.: Yoga bei Depressionen, mit Traumatisierten Menschen, Knieschonend, ….

  15. Gerlinde
    Gerlinde says:

    Liebe Diana ,
    vielen herzlichen Dank für deine interessanten Themen ,
    ich interessiere mich ganz stark für Yin und Yang Yoga !
    alles Liebe
    Gerlinde

  16. Caro
    Caro says:

    Liebe Diana,

    mich würden speziell die Bereiche Yin- und Kundalini-Yoga interessieren.

    Liebe Grüße
    Caro

  17. Carole
    Carole says:

    Liebe Diana

    Danke für all deine Inputs.
    Ich interessiere mich für:
    Wie kann ich meine Yoga-Praxis vertiefen. Praktische Tipps und Tricks, die ich dazu im Alltag umsetzen kann z.B. Vrikshasana beim Zähne putzen, pigeon beim TV schauen etc.

    schöne Feiertage
    Carole

  18. Tina
    Tina says:

    Hey,

    mich würden sehr Yogaübungen in der (Trauma)Therapie interessieren und hier vor allem die Bedeutung des Beckens/der Hüften…

    Eine gesegnete Weihnachtszeit wünscht
    Tina

  19. Anke
    Anke says:

    Hallo Diana,
    Du schreibst meist zu den Themen die mich sowieso grad interessieren, also brauch ich mir nichts wünschen 😉
    Wie wäre es mit einem Bericht über die Hilfsmittel wie Gurt, Klotz aus Kork oder doch lieber einen weichen, wann ist eine Reisematte sinnvoll, wozu ein Bolster………es gibt so vieles.
    Die richtige Ausrichtung der einzelnen Asanas würde mich ebenfalls interssieren, manchmal wird man nachlässig und benötigt einen „Schubs“ in die richtige Richtung.

    Gruß Anke

  20. Renate
    Renate says:

    Liebe Diana,
    danke für deine durchgehend interessanten Zeilen und Beiträge.
    Meine Themen betreffen Beckenschiefstand, hervorgerufen aus Blockaden im ISG (Keuzbeinschrägstand) und Ausgleichsskoliose!
    Therapeutische + psychologische Themen.
    LG
    Renate

  21. Martina
    Martina says:

    Liebe Diana,

    mir liegt beim Yoga vor allem die Verbindung von Bewegung und Atmung am Herzen. Über die Vorstellung schöner Flows würde ich mich freuen. Außerdem lese ich gern Deine Tipps zu bestimmten Asanas und baue diese gern in meinen Unterricht ein.

    Namaste
    Martina

  22. Martina
    Martina says:

    hallo liebe Diana,
    ersteinmal habe Dank für die jedesmal wieder interessante Seite. Ja, was würde ich gern im neuen Jahr lesen wollen. Vielleicht ein oder zwei Beckenbodenübungen und dann auch Übungen des Nervensysems. Gerade heute in unserer schnelllebigen und hektischen Zeit finde ich das ganz wichtig.

    herzliche Grüße
    und Dir noch einen schönen dritten Advent.

    Martina

  23. Janaki
    Janaki says:

    Hallo Diana,
    ich freue mich immer über deinen Blog.
    Würde gerne mehr zu den Themen Yin Yoga, Hormonyoga für die Wechseljahre, Atmung und Spiraldynamik erfahren.
    Die Beckenbodenmuskulatur ist auch immer ein wichtiges Thema.
    Wünsche dir noch einen schönen, besinnlichen Advent.
    Alles (ist) Liebe
    Janaki

  24. Nils-Christian Perleberg
    Nils-Christian Perleberg says:

    Hallo Diana,

    mich würde ein Beitrag zu Acroyoga und Yogamassage interessieren.

    Namasté
    Nils

  25. Martina Schmitz
    Martina Schmitz says:

    Hallo Diana,
    so viele Wünsche für das kommende Jahr. Da kann ich mich nur anschließen aber vor allem interessiere ich mich für die Yoga für den Beckenboden DVD.
    Danke

    Martina Schmitz

  26. Angelika Arora
    Angelika Arora says:

    Liebe Diana,
    deine Beiträge lese ich immer mit großem Interesse. Ich finde es toll, dass du so etwas ins Leben gerufen hast.
    Ja, du hat Recht – den Beckenboden vernachlässigen wir oft. Danke für deine guten Anregungen!
    Yin Yoga interessiert mich auch sehr. Ich habe schon an einigen workshops mit diesem Thema teilgenommen
    und finde es hochspannend. Auch meine Teilnehmerinnen sind sehr angetan, wenn ich solche Entspannungsübungen in den Yoga Unterricht mit hinein nehme
    Dir noch eine schöne Adventszeit! Herzliche Grüße Angelika

  27. Kerstin
    Kerstin says:

    Hallo Diana, ich lese seit einiger Zeit deinen Blog und finde immer wieder interessante Themen. Auch deine Übungsanleitungen sind toll.
    Mich interessiert im kommenden Jahr Themen bei Beschwerden im Halswirbelbereich, da sind meine Schwachstellen.
    Das auch der Beckenboden bei Nackenschmerzen ein Thema ist klingt sehr spannend.

  28. Silvia Unterrainer
    Silvia Unterrainer says:

    Hallo Diana
    Ich freue mich jedesmal über den Newsletter von Dir.
    Mich interessiert Yoga und Mondzyklus. Welche Asanas passen zu welchen Mond.

    Wünsche Dir einen ruhigen Advent
    Liebe Grüße Silvia

  29. Petra
    Petra says:

    Hallo Diana,

    bei manchen Asanas trete ich auf der Stelle und es geht partout nicht weiter. Bei der Asana Vrikshasana (Baum) z.B., die ich sehr liebe, lässt sich das abgewinkelte Bein nur bis Kniehöhe heben (was man ja eigentlich vermeiden sollte). Ich weiß nicht, ob es an noch zu schwacher Muskulatur oder mangelnder Dehnfähigkeit liegt (oder ich einfach noch viel mehr Geduld brauche). Gibt es im Yoga Hilfen an solchen „Knackpunkten“?

    Als zweites würde ich mich sehr interessieren, worauf man achten sollte, wenn man sich selbst Übungsabfolgen zusammenstellt (was nicht fehlen sollte, was gut oder schlecht zueinander passt u.ä.).

    Dir ein ganz herzliches Dankeschön für Deinen Blog und vielen einfach schön und gut nachvollziehbar erklärten Asanas, ich stöber immer wieder gern auf Deinen Seiten!

    Eine schöne Adventszeit und viele Grüße
    Petra

  30. Bianca
    Bianca says:

    Liebe Diana,

    ich würde mich über mehr Informationen zum Thema Pranayama freuen 🙂

    Namasté, Bianca

  31. Nicole
    Nicole says:

    Liebe Diana,

    ich würde gerne etwas über therap. Yoga lesen, ggf. Buchtipps. Dir einen schönen 3.Advent!

    Herzliche Grüße
    Nicole

  32. sandra fanta
    sandra fanta says:

    Liebe Diana.
    Ich habe großes Interesse an Meditation und Atmung. Würde mich sehr freuen noch mehr darüber zu erfahren.
    Lieben Dank.
    Om shanti
    Sandra

  33. kelli
    kelli says:

    Namaste Diana,

    das die Beckenbodenmuskulatur wichtig ist war mir klar, aber das sie sooo wichtig ist war mir nicht bewußt. Danke für Deinen Beitrag.

    Was ich mir wünsche, hhmmm, viel von Dir zu lesen 😉
    Als Themen interessieren mich eben solche Beiträge wie der heutige, die Zusammenhänge von Yoga, bestimmten Übungen und deren Wirkung.

    Kinderyoga oder Eltern/Kindyoga ist auch ein Thema welches mich sehr interessiert.

    Vielleicht ist auch Ernährung ein Thema welches Anklang findet?!

    Ich freue mich auf jeden Fall über jeden deiner Beiträge.

    OM,
    kelli/SW/AT

  34. Ulrike
    Ulrike says:

    Ich würde gerne mehr über das Thema „Motivation zum Yoga (wie überwinde ich meinen inneren Schweinehund)“ lesen. Das ist meine große Baustelle ;-).

    Vielen Dank und viele Grüße!

  35. Thomas Eckert
    Thomas Eckert says:

    Ich würde mich für eine kritische Auseinandersetzung des Kommerz-Yogas interessieren. Man sieht ja überall nur noch Yoga. Sei es in der Werbung für Urlaube, Partberbörsen, Hotels, Nahrungsergänzungsmittel, Diäten, Abnehmpillen, Fitnessstudios, den 1000. Yogastil…. Ich würde gerne wieder mehr auf den Ursprung des Yoga gehen wollen .

  36. Anke
    Anke says:

    Hallo Diana!
    Danke für deinen schönen Blog! Ich lese ihn regelmäßig.
    Freuen würde ich mich über folgende Themen: Yogatherapie und spezielle Yoga Übungen für verschiedene Beschwerden. Herzliche Grüße!
    Anke

  37. Mo Klein
    Mo Klein says:

    Seit 2012 beschäftige ich mich mit dem Thema Beckenboden. Yoga kam kurzdrauf wieder dazu. Habe sogar dazu für meine „Mitläuferinnen“ einen Blogbeitrag über das Tigerfeeling beim Laufen geschrieben. Allerdings passwortgeschützt, um den dem Thema leider folgenden Spam zu vermeiden.
    Mein Fazit: Frau kann aktiv eine Menge dazu tun, dass es zumindest nicht schlimmer eher sogar besser wird.
    Neue Lektüre dazu finde ich immer spannend, zumal es leider zu dem Thema auch viel Nichtsagendes Gedrucktes gibt.

    LG Moni

  38. Mathilde
    Mathilde says:

    Ich interessiere mich sehr für Übungen mit der Faszienrolle, bzw Infos über Faszien generell. Interessant finde ich auch mal einen Artikel für übergewichtige Yogis oder solche mit körperlichen Einschränkungen.
    Auch dir noch einen schönen dritten Advent!

Kommentare sind deaktiviert.